Kennst Du diese Glaubenssätze?

Eine passende Morgenroutine ist der einfachste Weg, in Deinen perfekten Tag zu starten und Deine Tagesziele zu erreichen.

Hast Du schon Deine persönliche Morgenroutine in Deinem Leben?

Falls nicht: Was hält Dich davon ab?

Häufig ist es einer von diesen 3 Glaubenssätzen,
die uns davon abhalten.

Glaubenssatz 1:
Ich habe keine Zeit für eine Morgenroutine.
Hast Du im letzten Beitrag ja schon kennengelernt.

 

Glaubenssatz 2:
Eine Morgenroutine ist mir morgens zu anstrengend.

Das kennst Du sicher auch: Abends bist Du noch top-motiviert, stellst Deinen Wecker 90 Minuten eher, hast einen genauen Plan, was Du wann morgens machen willst…. und dann… kommt Dir das Leben dazwischen. Du guckst abends zu lange fern, gehst zu spät ins Bett und schaust im Bett noch ein bisschen auf Facebook durch Deine Timeline. Morgens bist Du totmüde, wenn der Wecker klingelt, stellst den Wecker noch x-mal weiter und kannst Dich nicht aufraffen, aufzustehen.
Aber: Für eine echte Routine musst Du Dich gar nicht aufraffen und anstrengen. Oder fällt Dir Zähneputzen schwer? Denkst Du dabei groß nach? – Die einzige Schwierigkeit ist es, erstmal da hin zu kommen. Statistisch gesehen braucht es zwischen 21 und 90 Tagen um eine Gewohnheit zu etablieren.

  • Um diese Schwelle zu überschreiten, kann es Dir sehr helfen, immer Dein großes Ziel im Auge zu behalten: Was ist das Ziel, dass Du mit Deiner Morgenroutine erreichen willst
  • Wie kann Dein perfekter Tag mit Hilfe Deiner Morgenroutine aussehen?
  • Für den Anfang hilft Dir vielleicht dieser Mini-Tipp: Wenn der Wecker klingelt: bis 5 zählen und dann einfach aufstehen. Das könnte Deine erste Mini-Routine werden.

Glaubenssatz 3:
Eine Morgenroutine ist mir zu langweilig. Da mache ich ja immer jeden Morgen dasselbe.

  • Spätestens, wenn Du erstmal eine Weile Deine Morgenroutine durchgezogen hast, wirst Du merken: Der Rahmen Deiner Routine ist immer derselbe, aber Deine Einstellung und Deine Laune und Deine Wahrnehmung der Dinge kann jeden Tag für eine neue Erfahrung sorgen.
  • Voraussichtlich wird auch Deine Routine nicht bis ans Ende Deines Lebens dieselbe bleiben. Wenn Deine Ziele oder Interessen sich ändern, kannst und darfst Du Deine Morgenroutine anpassen.
  • Und das wichtigste: Wenn Du Dir Deine persönliche Routine aus Dingen zusammenbaust, die Dir Freude bereiten, kommt gar keine Langeweile auf!

 

Welcher Glaubenssatz hindert Dich gerade daran einfach mit Deiner Morgenroutine anzufangen? Ist es einer von diesen?

  • Ich weiß gar nicht, was ich morgens in der Morgenroutinezeit tun kann.
  • Ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll.
  • Alleine kann ich das sowieso nicht durchhalten.
  • Ich halte das eh nur ein paar Tage durch.

Mein Online-Kurs „my mindful morning” kann Dich unter anderem bei der Auflösung genau dieser Glaubenssätze unterstützen.
Du kannst alle möglichen Fehler und Hindernisse umgehen, die mich lange Zeit aufgehalten haben. Schau gern, wann der Kurs wieder startet.

Du sparst Dir damit jede Menge Zeit.

Alles Liebe

Melde Dich hier für meinen Newsletter an, um immer auf dem Laufenden zu bleiben:

* Pflichtfeld

Deinen Namen benötige ich um den Newsletter zu personalisieren. Du kannst ihn ggf. auch weg lassen. Der Versand meines Newsletters erfolgt mittels MailChimp. Du erhältst eine sogenannte Double-Opt-In-E-Mail, in der Du um Bestätigung der Anmeldung gebeten wirst. Du kannst dem Empfang der Newsletter jederzeit widersprechen. Einen Abmeldelink findest Du in jeder Newsletter- oder der Double-Opt-In-E-Mail. Ausführliche Informationen findest Du in meinen Datenschutzhinweisen.